+49 (0)5661 9223165 (Mo-Fr, 10:00 - 17:00 Uhr)        Versandkostenfrei DE ab 40 €, AT ab 70 € Warenkorbwert

Entkalkungsanlagen & Enthärtungsanlagen für weiches Wasser

Kalkhaltiges  Wasser macht Arbeit und kann teuer werden. Kalkflecken lassen sich nur schlecht entfernen und nach einiger Zeit bilden sich hartnäckige Kalkablagerungen. Diese Ablagerungen finden sich natürlich auch in Leitungen. Wird nicht regelmäßig enthärtet, müssen Haushaltsgeräte oft vorzeitig ersetzt werden oder es stehen Reparaturen an. Auch Tee, Kaffee oder mit Wasser zubereitete Speisen schmecken nicht gut. Das Wasser zu entkalken ist daher in jedem Fall sinnvoll und wird ab einer Wasserhärte von 14° dH auch offiziell empfohlen. Wir erklären wie die Wasserenthärtung funktioniert und welche Vorteile weiches Wasser und nicht zuletzt unsere Enhärtungsanlagen haben.

 Enthärtungsanlagen AquaAvanti Kalk 3200 - 10000

Die innovativen Enthärtungsanlagen Aqua Avanti Kalk 3200 - 10000 verhindern teure Reparaturen sowie  Kalkflecken und Kalkablagerungen in Ihrem Zuhause.  Die Anlagen sind extrem wartungsarm durch den innovativen Clack Steuerkopf. Dieser besitzt, als absolute Neuheit, ein deutsches Menü mit einem farbigen Bedienfeld. Als Highlight kann er werkzeuglos, auch durch den Nutzer selbst, gewartet werden. Weiches Wasser für die ganze Familie und das zu erschwinglichen Preisen, bieten die Entkalkungsanlagen des Wasserfilter-Zentrums.

Entkalkung durch Ionenaustausch

Das hochqualitative Ionenaustauscherharz bindet Magensium und  Calcium Ionen aus dem Wasser und tauscht sie gegen Natrium Ionen. Dadurch wird das Wasser entkalkt und „weich“. Kaffee und Tee schmecken dadurch zum Beispiel viel besser.

Das Ionenaustauscherharz wird mit verdünnter Salzsole wieder regeneriert, von den Härtebestandteilen befreit und desinfiziert. Dies geschieht mengengesteuert und spart damit Salz und Wasser durch unnötige Regenerationsvorgänge, wie das in zeitgesteuerten Analgen durchaus passiert. Im Anschluss wird die Regenerationslösung aus der Anlage gespült.

Wie lange reicht eine Füllung Salz?

Abhängig von der Wasserhärte und Ihrem Wasserverbrauch reicht eine Füllung ungefähr 3-4 Monate, dann muss neues Salz nachgefüllt werden.


Entkalkung durch Sparbesalzung oder Standardbesalzung (Vollbesalzung)

Die häufig beworbene Sparbesalzung führt in der Praxis immer wieder zu unzureichenden Ergebnissen bei der Wasserenthärtung. Aus unserer Sicht hat diese Einstellung in Haushaltsanlagen nichts zu suchen, da der geringe Mehrverbrauch nur mit wenigen Euro pro Jahr ins Gewicht fällt. Dem gegenüber steht eine hohe Betriebsicherheit und hervorragende Enthärtungsergebnisse bei Vollbesalzung (bei uns Standardbesalzung genannt). Erwähnenswert ist der geringe Salzverbrauch der AquaAvanti Kalk 3200 - 10000 von nur 160g pro Liter Ionenaustauscherharz.

Aus den genannten Gründen haben wir uns entschieden, ausschliesslich Anlagen anzubieten die mit Standarbesalzung arbeiten. Wir möchten das Sie zufrieden sind und nur Anlagen bei uns erhalten, die zuverlässig Ihren Dienst tun!


Enthärtungsanlagen - Einsäulen oder Zweisäulen Anlagen?

Für Haushalte sind Anlagen mit einer Säule absolut ausreichend. Da unsere Anlagen nachts um 02:00 ungefähr einmal pro Woche regenerieren, steht auch nur in dieser Zeit, für max. 1 Stunde, kein weiches Wasser zur Verfügung. Der Bezug von "normalem Hauswasser" ist aber jederzeit gewährleistet, wenn Sie den mitgelieferten Montageblock unserer Sets einsetzen. Aufgrund der einsäuligen Bauweise haben unsere Anlagen einen enormen Preisvorteil, zu Anlagen mit Zweisäulen Ausführung. Hier rechtfertigt der Preis, den Aufwand, unserer Meinung nach in den meisten Fällen nicht.


Ihre Vorteile durch die Enthärtungsanlagen AquaAvanti Kalk  3200 - 10000

  • besserer Geschmack , insbesondere von Tee und Kaffee (bei entkalktem Wasser)
  • es werden weniger (scharfe) Putz- und Spülmittel benötigt
  • das Putzen von Armaturen, Spülbecken, Waschbecken, Dusche, Badewanne, Toilette und Glas- und glatten Flächen geht leichter
  • Waschmittel kann reduziert werden; auf Weichspüler kann verzichtet werden
  • weiße Wäsche bleibt weiß (kein Grauschleier), bunte Wäsche bleibt länger farbfrisch
  • man braucht weniger Seife, Duschgel oder Shampoo zur Körperpflege
  • die Haut und Haare sind weicher, wenn sie mit weichem Wasser gepflegt werden
  • Zimmerpflanzen wachsen mit kalkarmem Wasser besser
  • sehr wartungsarm durch den Clack Steuerkopf mit deutschem Menü
  • der Steuerkopf lässt sich durch den Betreiber in der Regel selbst warten, da er werkzeuglos zerlegbar ist
  • Farbdisplay zeigt Betriebsmodi eindeutig an
  • hervorragendes Preis- Leistungsverhältnis
  • geringer Salzverbrauch durch Mengensteuerung


Zusammenfassung

Der Gehalt von Calcium und Magnesium im Trinkwasser, die als Härtebildner den Kalkgehalt im Trinkwasser bestimmen, ist regional unterschiedlich. Besonders wo kalkreiche Gesteinsschichten zu finden sind, liefern die Wasserversorger hartes Wasser.

Entkalkungsanlagen schützen vor den negativen Auswirkungen auf Leitungen, Geräte, Armaturen und den Geschmack des Wassers. Die DIN 1988-200 empfiehlt in Tabelle 6 oberhalb eines Härtegrades von  2,5 mol/m³ ( 14 °dH) auch für Trinkwasser kalt die Härtestabilisierung oder Enthärtung. Dabei wird das Wasser zu Trinkwasserzwecken nicht voll enthärtet, sondern mittels des Montageblocks auf eine Wasserhärte von ca. 6-7° dH, wenn technisch möglich, verschnitten. Ist das Wasser noch weicher, kann es korrosiv werden und stellt somit ein Problem für die Installationen dar. Ausserdem schmeckt es dann auch nicht so gut.

Die langfristigen Kosten durch Kalkschäden im Haus, rechtfertigen die Anschaffung und Wartung von Kalkbehandlungsanlagen in Gebieten mit mittlerem bis sehr hartem Wasser.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
Angebot
Angebot
Angebot